Der Staufencup wurde 1990 zum ersten Mal ausgetragen. Damals noch als Hallenturnier, erfreute sich aber in ganz Baden-Württemberg grosser Beliebtheit. Die damaligen Top-Spieler wie Uwe Böhmert, Ralf Seel, Toni Galietto etc. trieben sich Gegenseitig zu Top Leistungen. Leider gibt es aus dieser Zeit nur wenige Dokumente und in der Folgezeit wurde der Staufen-Cup auch nicht immer ausgespielt. 2009 wurde er wieder ins Leben gerufen und soll ab sofort jedes Jahr in beiden Sparten, also sowohl im E-Dart als auch im Steel-Dart stattfinden.  Mittlerweile findet das Turnier in unserer vereinseigenen Halle statt. Sowohl sportlich, als auch kameradschaftlich herrschen hier optimale Bedingungen. (Rechts die Sieger beim ersten Turnier 1990)

Mit bisher insgesamt 1000 € Preisgeld pro Turnier wollen wir sowohl den Spitzenspielern den Anreiz bieten zu uns zu kommen, sowie allen anderen sich mit diesen zu messen. Ziel ist es mit der Teilnehmerzahl natürlich auch das Preisgeld im Laufe der Jahre zu erhöhen. (Links die Pokale 1990)



Leider gab es 2009 durch das leider viel zu frühe versterben unserer Dajana zum ersten mal auch das Dajana Stark Gedenkturnier. Dieses werden wir immer zum Steel-Dart Staufencup als Fun-Turnier parallel organisieren. Die Einnahmen und Spenden gehen zugunsten des Brustkrebszentrums Göppingen.
(Rechts ein Blick in die Halle 1990)





2009 war es nicht einfach sich auf die Bühne durchzuspielen. Wir gratulieren Marko Puls und Jenny Steiert zum Sieg bei der ersten Wiederauflage des Staufencups.
(Links die Sieger von 2009)